PW Kondensataufbereitung de

Projekthintergrund

Für ein Kraftwerk wird eine Kondensataufbereitung benötigt. Durch den vorhergegangenen Prozess kann nicht ausgeschlossen werden, dass Organik im Rohkondensat enthalten ist.

  PW Kondensataufbereitung Beitrag

Ziel und Herausforderung

Aus dem Rohkondensat soll Reinkondensat gem. VGB-S-010-T-00 mit einer Leitfähigkeit < 20 µS/cm gewonnen werden. Zusätzlich soll die im Rohkondensat enthaltene Organik zuverlässig abgetrennt werden, um den Ionentauscherprozess nicht zu stören.

Konzept und Realisierung

Zur Erreichung der gewünschten Reinkondensatqualität muss das Rohkondensat in einem ersten Schritt auf Prozesstemperatur abgekühlt werden. Dabei kommt ein hoch effektives Wärmeverschiebesystem zum Einsatz, welches Temperaturverluste bei der Kondensataufbereitung minimiert. Zum Schutz der Ionentauscherharze vor Organik wurde ein Aktivkohlefilter vorgesehen. Nachgeschaltet sind Kationentauscher zur Entfernung von Ammoniak aus dem Rohkondensat und Mischbettionentauschtauscher zur Entfernung von Restionen.

Vorteile für den Kunden

  • Zuverlässige Einhaltung der benötigten Reinkondensatqualität nach VGB-S-010-T-00 mit einer Leitfähigkeit < 20 µS/cm unabhängig von qualitativen Schwankungen des Rohkondensats.
  • Realisierung der Anlage inklusive Neutralisation und Regenerierstationen durch einen Systemanbieter
  • Hohe Zuverlässigkeit der Kondensataufbereitung durch Abstimmung der Verfahren durch einen Systemanbieter
 

Zahlen und Fakten

Inbetriebnahme:   2014
Anlagenkapazität:   220 m³/h
Feedmedium:   Rohkondensat

 

 

 

Verfahren:

Icon Ionenaustauschverfahren FINAL      
Ionentauscher